Montag, 20. Januar 2020

Was ist der Unterschied zwischen einem Currywurstbudenbetreiber und einem Verlag?

Möglicherweise gibt es keinen Unterschied!

Was macht ein Currywurstbudenbetreiber, wenn vor seiner Bude eine riesige Menge hungriger Kunden lauert und er nur noch eine Currywurst hat?

Er schließt seine Bude und isst die Wurst selbst!

Was sollte er tun? Vielleicht sollte der Cwbb aber losziehen und so viel Currywurst besorgen, dass seine Kunden wenigsten einigermaßen zufrieden gestellt werden können.

 

Wenn vor der Tür eines Verlegers ganz, ganz viele Autoren lauern, um ihr Manuskript vorzustellen, er aber überhaupt keine Kapazitäten mehr dafür frei hat, was macht dieser Verleger?

Er macht auch dicht und isst dann die Wurst selbst!

Gibt es also einen Unterschied?

Herzlichst

BPD

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Kommentare (2)

B
Vor einem Monat | Bernd Peter
Was ist der Unterschied ...

Verkage sind doch edlen Geistes und würden die potetiellen Bestsellerautoren niemals so schofen behandeln! Oder doch? Was sollten denn Verlage tun, wenn sie überlastet sind. Ja klar, zu mum20.de gehen, das baut Druck ab.

W
Vor einem Monat |
Viele Tippfehler!

Dieser Kommentar hat viele Tippfehler!